Mittwoch, 31. Juli 2019
Aurlandsfjord und Flamsbana
Wie ein Ast meines Apfelbaumes mit einigen Zweigen, so ist der Aurlandsfjord und reicht vom Atlantik bis weit ins Land hinein. Mitten ins Bergland.
Dort bin ich geschwommen.
Unter mir kaltes blaugrünes Wasser.
Darüber bewaldete Berghänge.
Ein schöner Sandstrand, gleich neben der Flussmündung.
Vom Berg heruntergekommen in einem Zug.
In einer Stunde.
Das Schiff dagegen fuhr durch die Verzweigungen viel schneller als der Zug und fuhr dennoch einen halben Tag.
Zweimal hab ich kurz das offene Meer gesehen.
Sonst einen Irrgarten von Inseln und Landzungen, und dem Kapitän vertraut.
Uferdörfer, Holzstege.
Landzungen.
Oder dichte graue Regenmauern.
Es hätte mich nicht gewundert, wenn der Kapitän von der Brücke herunter gerufen hätte:
Sag Erster Offizier Olaf, geht's da durch nach Bergen?










... comment